Jo glaubt, bei einer Bewerbung wegen ihrer Behinderung benachteiligt zu werden.
Daphne nimmt ihren großen Bruder in Schutz. Jonny hat Stress.

Jo ist überzeugt, einen Praktikumsplatz in einem Ingenieurbüro so gut wie sicher zu haben. In Mathe kennt sie sich schließlich richtig gut aus. Dann der Schock: Bella bekommt den Platz! Für Jo gibt es nur eine Erklärung: Bella hat schamlos geflirtet und Jo wurde mit ihrer Behinderung benachteiligt. Jo ist stocksauer und schreibt sofort einen gemeinen Artikel für den XPress. Dass Jo sich irren könnte und Bella einfach besser war, kann sich Jo nicht vorstellen. Niemals!

Daphne hat einen kleinen Job an Land gezogen und räumt für Herrn Krassnick den Keller auf. Ihr Bruder Evangelos ist gerade knapp bei Kasse, deshalb spannt sie ihn gleich mit ein. Schließlich halten Geschwister zusammen! Kurz darauf ist jedoch eine wertvolle Bohrmaschine verschwunden...

Jonny versucht seine Zeit für Freunde und für die Schule bestmöglich zu planen. Doch der Druck macht ihm zu schaffen, vor allem Herr Zech fordert von Jonny mehr Leistung ein! Jonny kämpft tapfer und redet er sich immer wieder ein: "Ich schaffe das schon."

Jo
Bella
Justus
Daphne
Liz
Jonny
Tommy
Constanze
Pippi
Evangelos

Dr. Michael Berger
Dr. Heiner Zech
Uwe Krassnick

Lena Ladig
Marie Meinzenbach
Robert Reichert
Johna Fontaine
Viktoria Krause
Paul Hartmann
Lucas Leppert
Henrieke Fritz
Marie Borchardt
Ugor Ekeroglu

Robert Schupp
Olaf Burmeister
Georg Blumreiter

 

 

-

runo und Jo verstehen sich super und verbringen zwei wunderschöne Nachmittage. Sophie setzt ihre Recherchen über Tobias’ Opa fort und findet heraus, dass dieser im letzten Jahr verstorben ist. Tamas erhält eine Absage von der Musikakademie.

 

Ein Mädchen im Rollstuhl war nicht das Date, das sich Bruno erhofft hatte. Das spürt auch Jo. Ihre Gründe, Bruno ihre Behinderung verschwiegen zu haben, überzeugen Bruno aber und er kann sich auf die Situation einlassen. Am Ende des Abends gehen die Beiden mit einem leichten Funkeln in den Augen auseinander. Obgleich Feli kein Potential für eine Beziehung zwischen Bruno und jemandem im Rollstuhl anerkennt, hält Bruno dagegen. Und als Jo am nächsten Tag zum ersten Mal Einstein besuchen kommt, sind alle begeistert von ihrer zukünftigen Mitschülerin. Bruno spürt immer deutlicher seine Zuneigung Jo gegenüber. Der Nachmittag gehört erneut den Beiden und während der spaßigen Citytour kommt es sogar zu einem ersten Kuss. Immer noch etwas skeptisch, freut sich Feli aber für ihren „Bruno in Love“.

 

Tobias ist erschüttert und kann Sophies Anschuldigungen gegen seinen Opa nicht akzeptieren. Der ist mit Sicherheit kein Mörder! Herr Zech kann nur tatenlos zuschauen, wie weder Sophie noch Tobias klein beigeben und Tobias am Ende, den Tränen nahe, das Klassenzimmer verlässt. Sophie setzt ihre Recherchen fort und findet heraus, dass der Oberwachtmeister Knecht letztes Jahr verstorben sei. Ehrlich betroffen kündigt Herr Zech dies in der nächsten Unterrichtsstunde an, als plötzlich Tobias mit seinem Opa hereinspaziert kommt.

 

Tamas wartet nervös auf eine Bescheinigung der Weimarer Musikakademie. Wie wird die Aufnahmekommission auf seine Verletzung reagieren? Als der heiß ersehnte Brief eine Absage enthält, ist Tamas am Boden zerstört. Gegenüber Sándor und Coco gibt er sich optimistisch, man könne statt Pianist ja auch Komponist werden. Die merken aber, dass es ein weiter Weg wird, bis sich Tamas mit diesem Gedanken arrangieren kann.